Direkt zum Inhalt

Traurige Mitteilung

18. September 2017

Liebe Genossinnen und Genossen,

wir müssen euch mitteilen, dass unser langjähriger Parteivorsitzender und Bundestagsabgeordneter Gerd Bollmann plötzlich und unerwartet verstorben ist. Wir sind unendlich traurig. 

Mit Gerd Bollmann verliert die Herner SPD einen Sozialdemokraten, der sich sein ganzes Leben lang mit Leidenschaft in der Politik, für die Sozialdemokratie und für unsere Stadt engagierte. 

Als Kommunalpolitiker im Bezirk, im Rat der Stadt oder im Deutschen Bundestag: Gerd Bollmann war und blieb stets ein aufrechter, ein unverwechselbar bodenständiger Bürger dieser Stadt. In seinem Stadtteil Röhlinghausen, beim Lokalsport, der Arbeitsgemeinschaft 60plus und in Vereinen und Verbänden war Gerd Bollmann aktiv. In zahlreichen Bürgersprechstunden und über viele Jahre im Deutschen Bundestag, stellte Gerd Bollmann sein Wirken stets in den Sinn der Gemeinschaft. 

Er wird vielen Menschen fehlen. Uns ganz besonders. Wir trauern mit seiner Frau Karin, seinen Kindern und seiner ganzen Familie. 

In den kommenden Tagen wird unser Wahlkampf, den Gerd Bollmann voller Überzeugung unterstützte, im Zeichen dieses persönlichen Verlustes stehen. Wir werden mit leiseren Tönen für die Demokratie und ein gutes Zusammenleben in diesem Lande werben. Gleichzeitig wird es in den kommenden Tagen Gelegenheit geben, in Stunden der Trauer gemeinsam zusammenzukommen, um seiner zu Gedenken. Wir informieren euch, sobald es möglich ist. 

Ab Dienstag, 19.9. liegt im SPD-Büro an der Bochumerstr. 26 in Herne ein Kondolenzbuch aus, in das sich Bürgerinnen und Bürger eintragen können. 

"Wie schnell eilen unsere Jahre dahin; es ist, als fliegen sie davon." (Psalm 90,10)

 

Alexander Vogt, MdL

Michelle Müntefering, MdB